www.UDIG.de


Römertopf®


Geschichte des RÖMERTOPFES®
 

Kochen in Lehm war bereits bei den alten Etruskern bekannt. Ausgrabungen und Funde an der toskanischen Küste belegen, dass die damaligen Bewohner Ihr Fleisch mit Lehm umhüllten und dann ins Feuer gelegt haben. So konnte es nicht austrocknen und wurde zart und saftig. 

1966, auf einer Urlaubsreise wurde diese Art des Garens entdeckt und daraus entstand die Idee des Kochens in Ton – der RÖMERTOPF®

1967 wurde dieser neue Tonkasserolle zum erstenmal in Hannover auf der Messe vorgestellt und mit großer Skepsis aufgenommen. Aber der Handel hatte den Verbraucher falsch eingeschätzt. Die von Anfang an zielbewusste Marktstrategie hatte Erfolg, Radiowerbung, Artikel in Hausfrauenzeitschriften und in der Tagespresse lösten gleichsam über Nacht einen Nachfrageboom nach dem RÖMERTOPF® aus. 

Das Geheimnis des Erfolges ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen. Zum einen auf den Trend zum fettarmen Essen, zum anderen auf den Wunsch nach gesundheitsbewusster Ernährung. 

Schon 1975 kam der 10 millionste RÖMERTOPF® aus der Produktion. Inzwischen hat der RÖMERTOPF® im wahrsten Sinne des Wortes die Welt erobert. Weltweit eingetragene Schutzrechte sind für den Endverbraucher eine Garantie, dass er beim Kauf eines RÖMERTOPFES® das Original Produkt erwirbt. 

Bis heute sind mehr als 25 Millionen Töpfe verkauft. Die Produktpalette wurde erweitert durch eine Aufbewahrungsserie für die Küche, Backformen und einen Hähnchenbrater. Alle RÖMERTOPF® Produkte haben aber eines gemeinsam – sie sind von der Herstellung bis zur Entsorgung reine Erde – also Natur pur. 

Heute steht der RÖMERTOPF® nicht nur für einen weltweit bekannten Markenartikel, sondern ist vielmehr in vielen Ländern schlechthin zum Gattungsbegriff für das Kochen im Tongefäß geworden.