Römertopf                                   www.UDIG.de


Römertopf®


Kleines Brevier mit Wissenswertem, Tipps und Kniffen 

Genuss aus dem RÖMERTOPF® 

Die Garmethode: Vitamine schonen und Zeit sparen 

Das Schmoren in Tongefäßen wussten bereits die Römer vor mehr als 2000 Jahren zu schätzen

Kochen im RÖMERTOPF® schont in besonderem Maße Vitamine und Mineralien; gegart wird ohne zusätzliches Fett und mit einem Minimum an Flüssigkeit

Das Kochprinzip heißt Dunstgaren: Der angefeuchtete Topf gibt während des Backens die Flüssigkeit langsam ab. Fleisch und Gemüse werden geschont und bleiben saftig. Wülste in den Griffen sorgen dafür, da zwischen Unterteil und Deckel ein Spalt von 2 bis 4 Millimetern bleibt: dadurch wird der Druck im Topf reguliert; überschüssiger Dampf kann entweichen

Backofengerichte sparen Zeit: Man gibt einfach alle Zutaten in den RÖMERTOPF®. Ist der Topf in der Röhre, muss er nicht beaufsichtigt werden.  

Der reine Ton: Saubere Sache bis zum Schluss

RÖMERTÖPFE® haben im Unterteil eine transparente, poröse Innenglasur. Das macht sie noch spülfreundlicher.

Mit dem RÖMERTOPF® bleibt der Backofen sauber – und man kann das Gericht gleich im schmucken Topf auf den Tisch bringen.

Hat ein RÖMERTOPF® tatsächlich einmal ausgedient, wird er nicht zum “Müllproblem“, denn er ist aus reinem Ton. Ein klares Plus, wenn man bedenkt, dass allein in der Bundesrepublik jährlich aus Stahl und Aluminium so viele neue Töpfe hergestellt werden, dass Sie ein bundesligareifes Fußballstadion bis zum Rand füllen könnten! 

Die Modelle von RÖMERTOPF® eignen sich für alle Herdarten, auch für die Mikrowelle. Der Kartoffelröster kann als einziger auch in glühende Kohle, auf die Gasflamme oder die Herdplatte gestellt werden. 

Den RÖMERTOPF® vor dem aller ersten Gebrauch mit heißem Wasser und Spülbürste gründlich reinigen, um Tonstaub abzulösen, und etwa 30 Minuten ins Wasserbad stellen. 

Vor jedem Gebrauch wässern: Unterteile und Deckel am besten etwa 10 Minuten ins Wasser stellen. 

Den Tontopf immer in den kalten Backofen stellen und erst dann aufheizen; andernfalls besteht die Gefahr, dass Risse entstehen. 

Spezialtipp für Gasherde mit Regelung in Stufen von 1 bis 8: Topf in den Ofen stellen. Zunächst auf Stufe 1 fünf Minuten aufheizen, dann weitere fünf Minuten auf Stufe 2, dann die erforderliche Temperatur stellen.  

Wird während des Garens Flüssigkeit zugegeben, so sollte sie mindestens Zimmertemperatur haben. Besser ist es heiße Flüssigkeit zu nehmen. 

Ist das Gericht fertig, den heißen RÖMERTOPF® aus dem Ofen nehmen und auf einen Untersetzer oder ein Geschirrtuch stellen. Den Tontopf immer erst auskühlen lassen, ehe Sie kaltes Wasser hinein laufen lassen.  

RÖMERTÖPFE® sind spülmaschinenfest. Man kann sie mit Spülmittel reinigen, sollte aber kein Scheuermittel verwenden, da es die Poren des Topfes verklebt. 

Zum Aufbewahren den Topf nicht schließen, sondern Schalen ineinander legen und an einen luftigen Ort stellen.